Es ist das Verdienst Dr. Kuklinskis den Zusammenhang zwischen durch Halswirbelsäulentrauma, Medikamenten, Umweltgiften und Fehlernährung erzeugtem Nitrostress und vielen heute als schicksalhaft angesehenen Krankheiten wie Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Rheuma, Tinnitus, Migräne, ja selbst Multipler Sklerose und Chronischem Müdigkeitssyndrom erkannt und erforscht zu haben. Dr. Kuklinski ist Facharzt für Innere Medizin und Umweltmedizin, Chefarzt des Zentrums für Umweltmedizin in Rostock und Autor der Bücher "Das HWS-Trauma" und "Schwachstelle Genick".

Die Mitochondrientherapie gewinnt eine zunehmende Bedeutung. Während vor einigen Jahren noch die wissenschaftliche Meinung vorherrschte, dass es sich bei Mitochondrienerkrankungen um seltene Stoffwechseldefekte handelt, wächst die Erkenntnis, dass die Störung der Energiegewinnung einen pathophysiologischen Mechanismus darstellt. Dieser spielt bei einer Vielzahl von Erkrankungen eine wesentliche, wenn nicht sogar die entscheidende Rolle. Neurodegenerative Erkrankungen, Migräne, Herz-Kreislauferkrankungen, Autoimmune Hashimoto-Thyroiditis, Diabetes mellitus, Tinnitus, paradontologische Erkrankungen, Tumorerkrankungen und Multisystemerkrankungen wie Autismus, ADHS, CFS u. a. finden in der Störung des Energiestoffwechsels eine gemeinsame Ursache. Details zur Mitochondrienmedizin finden Sie, wenn sie "das MS-Therapiekonzept " anklicken.